Beschreibung

Essentials
 
Terrassen, Terroir, Nachhaltig und Genuss

Terrassen - die hängenden Gärten Mosellas
Wie überall in Europa war auch der deutsche Weinbau bis zur industriellen Revolution weitgehend geprägt von steilen, dem Fels abgerungenen Terrassen. Im mechanisierten Heute repräsentieren sie nur noch 0,5 % der Anbaufläche unseres Landes und fristen oft ein Dasein als fotogener Anachronismus. Nicht bei uns: Die scheinbar am Hang klebenden Schwalbennester sind essentielle Basis unserer Terroirweine. Der Grund liegt - im wahrsten Sinne des Wortes - im Grund, in der einzigartigen Bodenstruktur.
Je steiler der Hang, desto höher muss die Mauer wachsen, um die Neigung auf erträgliche 45 Grad zu reduzieren. Bei meist 2 - 4 m Höhe entsteht bergseitig ein recht großer Hohlraum. Mit was auffüllen? Natürlich mit dem, was vor Ort verfügbar ist: Vom Fels abgekratzte Erde, Pflanzen und Sträucher und mit vielen, vielen Steinen und Felsbrocken. Die jungen Reben werden zum besseren Anwachsen in einen Sandwich aus mit dem Spaten ausgestochener Waldwiese gepflanzt. Und gedüngt wurde - und wird heute bei uns - rein organisch. Das Resultat: ein völlig ungewöhnlicher Boden. Unmengen organischer Substanz in tiefen Bodenschichten, kaum Erde, dafür ein Steinanteil von weit über 50 Prozent. Über die daraus resultierende optimale Durchlüftung selbst tiefster Bodenschichten freuen sich unzählige aerobe Mikroben, Würmer und Käfer. Kontinuierlich transportieren und verarbeiten sie organisches Material in die Tiefe und garantieren ein über Jahrhunderte stabiles Ökosystem. Die hohe mikrobielle Aktivität lässt den Schiefer enorm schnell verwittern und nährt so die Reben mit wertvollen Mineralien. Und wenn dann der Boden bei hoher Pflanzdichte mit alten Reben fein durchwurzelt ist...

Terroir - die kulturelle Alternative zum globalisierten Fast-Food
Der Begriff Terroir wird in der Weinszene üblicherweise als geschmacklicher Hinweis auf eine Region oder Weinberg genutzt. Meist mit dem Zusatz, dass der Mensch als "Interpret des Weinbergs" hierbei eine wichtige Rolle spielt. So weit, so logisch. Aber auch sinnvoll? Herkunft ist auch bei Blue Nun und Jacobs Creek schmeckbar. Aber Terroir?
Die Vinifikation eines gut schmeckenden Weins war noch bis in die 1960er Jahre eine echte Herausforderung. Heute, im Zeitalter von oenologischem Botox und Silikon, ist dies anders. Populistische Coca-Cola-Weine haben den Weltmarkt perfekt im Griff, in allen Geschmacksvarianten und in allen Preisklassen. Und die Gegenbewegung? Wir benutzen den Begriff Terroir als Klammer für die vielen Konzepte einer kulturellen Definition von Wein.

Nachhaltig - das Engagement für Ökologie, Gesellschaft und Zukunft
Als Reaktion auf die zunehmende Chemisierung der Landwirtschaft formierte sich in den 1970er Jahren eine immer breiter angelegte Ökobewegung. Fokussiert auf die Arbeit im Weinberg entstand aus der wie in der Romantik idealisierten "guten Natur" ein Verbot aller nicht-natürlicher Präparate. Aus damaligem Zeitgeist verständlich, aber... In den Richtlinien kein Wort über Aromenhefen und Enzyme, nichts über Energieverbrauch, CO2-Bilanz oder über Ausbeutung durch dubiose Werksverträge. Und ideologisch immer noch verhaftet im linearem Schwarz-Weiß-Denken, während die moderne Gesellschaft komplexen Strukturen längst mit einem systemischen Ansatz begegnet.
Hier knüpfen wir an. Kein Ignorieren komplizierter Fragen, keine Angst vor dem sinnvollen Kompromiss. Und: Kein Ablasshandel! "Fair and Green" steht für tabulose Diskussion, fundiertes Fachwissen und konsequente Beratung. Und jedes Jahr mehr Engagement für einen ökologischen und sozialen Umbau unserer Gesellschaft.

Genuss - die Faszination entsteinerter Meeresböden
Wirklicher Genuss verlangt Hingabe, verlangt die Abgabe von Kontrolle, ein sich Einlassen auf die unkontrollierbare Welt der Sinne. Daher werben wir um Vertrauen. Vertrauen Sie unserem Wein, vertrauen Sie ihren Sinnen.

Die Weine sind eine Einladung. Ein Angebot zur Erkundung einer Welt, die unserem Bewusstsein nicht zugänglich ist, zum Erspüren von Sinneseindrücken, die vor Urzeiten in archaischen Bereichen eines sich entwickelnden limbischen System sgespeichert wurden. Wir laden ein zu einer spannenden und genussvollen Zeitreise von 400 Millionen Jahren. Zurück zur Geburt Europas, ans südlicher Ufer des Old-Red-Kontinents, in die Tiefen des tropischen Ur-Ozeans. Zur genussvollen Faszination der geschmacklichen Vielfalt versunkener Meeresböden.

Region / Gebiet
Ort

Bahnhofstraße 10, 56333 Winningen, Deutschland

Informationen
  • Inhaber: Sarah Löwenstein, Cornelia Heymann-Löwenstein, Reinhard Löwenstein
  • Kellermeister: Kathrin Höhler, Sarah Löwenstein
  • Produzierte Flaschen: 80000
  • Rebfläche: 14 ha