Beschreibung

Vor über 700 Jahren brachten Zisterziensermönche den Spätburgunder nach Malterdingen. Der Gutshof der Mönche, „curia“ genannt, befand sich im Gewann Mönchhofmatten. Dort liegt heute das Weingut Huber. Die Mönche trafen in Malterdingen auf das gleiche Terroir, den „Muschelkalkverwitterungsboden“, wie in Burgund. Und sie brachten die hohe Schule des Weines mit. In Rebsortenbüchern und diversen Weinlexika findet sich für den Spätburgunder als Synonym die Bezeichnung „Pinot-Noir“ und „Malterdinger“.

Unser Malterdinger Spätburgunder stammt aus Weinbergen, die im Untergrund von verwittertem Muschelkalk geprägt sind und in der oberen Bodenschicht von einer Löss - Lehmauflage gekennzeichnet ist auf der die bis zu 20 Jahren alten Reben wachsen. Entspricht einem VDP. Ortswein bzw. Villagewein.

Dienstleistungen / Services
Region / Gebiet
Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten heute: 14:00 - 18:00
  • Montag

    14:00 - 18:00

  • Dienstag

    14:00 - 18:00

  • Mittwoch

    14:00 - 18:00

  • Donnerstag

    14:00 - 18:00

  • Freitag

    14:00 - 18:00

  • Samstag

    10:00 - 12:00

  • Sonntag

    N/A

  • 19. Oktober 2021 11:59 local time

Ort

Heimbacher Weg 19, 79364 Malterdingen, Deutschland

Informationen
  • Inhaber: Barbara & Julian Huber
  • Kellermeister: Julian Huber
  • Produzierte Flaschen: 165000
  • Rebfläche: 28 ha
Upgrade erforderlich
Gewisse dieser Inhalte wurden ausgeblendet! Bitte melden Sie sich an um alle Inhalte sehen zu können.